Augenlidplastik bei Dr. med. Reba in Hannover

Definition

Die ästhetische Augenlidoperation, oder auch Blepharoplastik genannt, ist eine Operation, um überschüssige Haut oder Fett am oberen oder unteren Augenlid zu entfernen, um so Augenringe zu eliminieren. Hängende obere Lider oder vergrößerte "Tränensäcke" unter den Augen können korrigiert werden.

Die Blepharoplastik kann als eigenständige Operation durchgeführt oder auch in Verbindung mit anderen Gesichtsoperationen, wie einem Facelift, einem Augenbrauenlift oder auch einem Stirnlift vorgenommen werden.

Brauche ich eine Oberlidstraffung oder Unterlidstraffung?

Die beiden Lidstraffungen können einzeln oder zusammen durchgeführt werden.

Oberlidstraffung

Mit zunehmendem Alter leiden wir vermehrt an sogenannten Schlupflidern. Die Haut am Oberlid ist die dünnste am ganzen Körper und wird durch den Lidschluss sehr stark belastet. Hier kommt es daher schnell zu Zeichen der Hautalterung. Die überschüssige Haut kann Ihr Sichtfeld beeinträchtigen und es kann ein Druckgefühl entstehen.

Ist zu viel erschlaffte Haut am Oberlid vorhanden, muss diese operativ entfernt werden und das Oberlid neu geformt werden. Das Ergebnis ist ein wacherer Blick und Sie erhalten ein glattes, ebenmäßiges Oberlid zurück.

Unterlidstraffung

Bei der operativen Unterlidstraffung können hervortretende Tränensäcke (für die Entfernung von Tränensäcken siehe auch – Tränensäcke) und eingesunkene Unterlider entfernt werden. Überschüssige Haut und Fettpölsterchen werden bei dieser Methode operativ entfernt und das Unterlid kann neu konturiert werden. Die Narben nach diesem Eingriff sind kaum sichtbar, da der Schnitt Wimpernkranz, knapp unterhalb der Wimpern, gesetzt wird.

Die Operation der Augenlidstraffung

Augenringe entfernen und andere Lidkorrekturen

Entsprechend des Umfangs der Operation kann die Blepharoplastik sowohl unter Dämmerschlaf, also einer lokalen Betäubung und der Gabe von beruhigenden Medikamenten, als auch unter Vollnarkose durchgeführt werden.

Werden alle vier Lider operiert (bzw. die vorhandenen Augenringe entfernt), beginnt man zunächst mit den oberen, dann werden die unteren Lider operiert. Die Schnittführung erfolgt entlang der natürlichen Linien Ihrer Augenfalten bzw. im Bereich des Unterlides unterhalb der Wimpern. Der Schnitt kann in die Krähenfüßchen oder Lachfalten am äußeren Augenrand ausgeweitet werden.

Über diese Schnitte wird die Haut vom darunter liegenden Fettgewebe und Muskel getrennt, überschüssiges Fett wird entfernt oder modellierend reduziert und überschüssige Haut und Muskel werden gestrafft. Die Schnitte werden dann mit sehr feinen Nähten verschlossen. Einmal verheilt, wird die haarlinienförmige Narbe nach 6 - 8 Wochen kaum noch sichtbar sein.

Wenn Sie nur ein Fettpolster unter Ihrem Augenlid haben, aber keine Hautstraffung erforderlich ist, kann eine transkonjunktivale Blepharoplastik durchgeführt werden. In diesem Fall wird der Schnitt auf der Innenseite des Unterlids vorgenommen und hinterlässt so keine sichtbare Narbe. Im allgemeinen wird diese Technik bei jungen Patienten mit elastischerer Haut durchgeführt und so werden auch problemlos Augenringe entfernt.

Methode zur Behandlung von Augenringen

Über einen Zugang in der natürlichen Lidfalte des Oberlides wird je nach Indikation überschüssiges Fett-, Haut- und/ oder Muskelgewebe entfernt. Die Korrektur von Tränensäcken im Bereich des Unterlides erfolgt in der Regel über das innere Unterlid (transkonjunktival), indem die Tränensäcke geöffnet und das überschüssige Fett zurückverlagert werden. Das erschlaffte Unterhautgewebe wird gestrafft und Augenringe entfernt. Je nach Indikation wird der Hautüberschuss unter den Wimpern entfernt und der untere Augenmuskelring wieder gespannt.

Bleiben Narben nach der Augenlidstraffung zurück?

Zwei Wochen nach der Operation sind Schwellungen und Hämatome meist vollständig abgeheilt. Zurück bleibt nur eine winzige Narbe, die meist nur bei sehr genauem Hinsehen sichtbar ist, da der Schnitt unterhalb des Wimpernkranzes (Unterlid) oder der Lidumschlagfalte (Oberlid) gesetzt wurde.

Genesung nach der Augenlidstraffung

Nach der Operation werden Ihre Augen mit einer Salbe befeuchtet und die Operationswunde mit einem Verband bedeckt und gekühlt, um so ein Wohlgefühl nach dem Entfernen der Augenringe zu gewährleisten. Ihre Augenlider werden sich straff anfühlen und möglicherweise etwas brennen, sobald die Anästhesie nachlässt. Gegen eventuelle auftretende Schmerzen und Unbehagen wird Ihnen eine Schmerzmedikation verabreicht. Ihren Kopf sollten Sie für einige Tage erhoben halten und kalte Kompressen auflegen, um die Schwellung zu reduzieren.

In den ersten Wochen nach dem Entfernen der Augenringe können ein vorübergehender verstärkter Tränenfluss und eine erhöhte Lichtempfindlichkeit auftreten. In der Regel werden Sie sich nach zwei bis drei Tagen erholt haben und nach wenigen Tagen Ihre Kontaktlinsen wieder tragen können. In der Regel werden Sie nach etwa einer Woche Ihrer gewohnten Tätigkeit nachgehen und wieder Make-up tragen können. Bei starkem Sonnenlicht sollten Sie noch für einige Zeit eine Sonnenbrille und Sonnenblocker speziell für Augenlider tragen.

In der Regel bilden sich nach 5 - 10 Tagen Blutergüsse. Entstandene Schwellungen gehen nach 2 - 4 Wochen zurück.

Wie lange hält das Ergebnis der Augenlidstraffung an?

Bei gesundem Lebensstil hält das Ergebnis der Unterlid- und Oberlidstraffung in der Regel 8 – 10 Jahre an. Die Dauer ist aber auch abhängig von der individuellen Hautalterung abhängig.

Welche Risiken und Komplikationen können entstehen?

Abhängig von der Ausdehnung des Blutergusses und der Narbenbildung kann das Unterlid nach einer Unterlidstraffung vorübergehend leicht abstehen und gleichzeitig ein vermehrtes Tränenträufeln auftreten. Bilden sich die Lider nicht innerhalb von sechs Wochen von alleine wieder zurück, muss unter Umständen eine weitere Korrektur erfolgen.

 

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten der Augenlidstraffung?

Wie bei jedem rein kosmetischen Eingriff zahlt die Krankenkasse die Operation nicht. Nur falls eine medizinische Notwendigkeit nachgewiesen werden kann, ist ein Antrag auf Kostenübernahme möglich.

 

Alle wichtigen Informationen auf einen Blick

Anwendungsgebiet Korrektur von Schlupflidern, Augenringen, Tränensäcken    
Operationsdauer 3 – 5 Stunden    
Klinikaufenthalt ambulant    
Narkose lokale Betäubung (Dämmerschlaf) oder Vollnarkose    
Genesung Tragen von Kontaktlinsen nach 2 – 3 Tagen möglich    
  Lichtempfindlichkeit und Tränenfluss lässt nach 2 – 3 Tagen nach    
  Blutergussbildung nach 5 – 10 Tagen    
  Schwellungen gehen nach 2 – 4 Wochen zurück    
Arbeitsfähigkeit      
Endgültiges Ergebnis