Biografie Dr. med. univ. Alexander Stuflesser

Berufserfahrung

Februar 2020
Zusatzbezeichnung Handchirurgie

Juni 2018
Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie

Nov 2015 – aktuell
PD Dr. J. Kopp, Abteilung Plastische, Hand und Mikrochirurgie, Friederikenstift, Hannover, Deutschland
– seit November 2017 Funktionsoberarzt
– seit Juni 2018 Oberarzt

Jun 2014 – Nov 2015
Dr. E. Remmel, Abteilung für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie, St. Joseph Hospital, Bremerhaven, Deutschland

Okt 2013 – Mär 2014
PD Dr. K. Schmidt, Prof. R.H. Meffert, Uniklinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie, Würzburg, Deutschland

 

Fortbildungen

Dez 2011
Basis-Strahlenschutzkurs, Klinikum Pasing, München, Deutschland

Mai 2012
Röntgendiagnostik, Klinikum Würzburg, Deutschland

Juni 2012
Abdomensonographie Grundkurs, KH Barmherzige Brüder, Salzburg, Österreich

Nov 2012
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin, NAW Berlin, Deutschland

Mai 2013
Basis-Handkurs, Klinikum Ulm, Deutschland

Feb 2014
Mikrochirurgie-Kurs, TU München, Deutschland

Mär 2015
Plastische Assistenten-Woche, Maria-Alm, Österreich

Jul 2016
Fresh Cadaver Facial Aesthetic Course, Lausanne, Schweiz

 

Publikationen

Vortrag
“Wie harmlos ist Wasser? – Case report einer Hochdruckinjektionsverletzung mit Wasser” – Jahrestagung der DGPRÄC 2015 in Berlin

als Co-Author
“Comparative functional analysis of DPYD variants of potential clinical relevance to dihydropyrimidine dehydrogenase activity”, Cancer Res., Mar 2014

“Colorimetric examination of typical free flap donor sites and comparison to recipient sites in the extremities”, J Reconstr Microsurg., Jan 2013

 

Mitgliedschaften

Ordentliches Mitglied der Deutsche Gesellschaft für plastische, rekonstruktive und ästhetische Chirurgie (DGPRÄC)

Mitglied der International Society of Plastic Surgery (ISAPS)

Mitglied bei Interplast-Germany e.V.

 

Ausbildung Promotion

12.04.2010 – 22.04.2011
„Contributions of reported DPD variations to enzyme deficiency“, Prof. Dr. Robert Diasio, Department of Pharmacology, Cancer Center Mayo Clinic, Rochester, MN

Hochschulausbildung

2006 – 2011
Studium der Humanmedizin an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, Salzburg, Abschluss: cum laude

Schulausbildung

2001 – 2006
Gewerbeoberschule „Max Valier“ in Bozen, Richtung Informatik, Abschluss: Matura, Note: 95 / 100

1992 – 2001
Grund- und Mittelschule in St. Ulrich, Note: „sehr gut“

 

Besondere Kenntnisse

Sprachen

Deutsch, Englisch und Italienisch in Sprache und Schrift Schwedisch und Rätoromanisch in Sprache