Gewebefüller zur Verjüngung der Gesichtshaut

Sanfte Konturierung mit Hyaluronsäure bei Prof. Dr. Dr. Hönig

Mit zunehmendem Alter, durch Sonnenlicht, Stress, Schlafdefizit, Nikotin, Alkohol und einseitige Ernährung nimmt der natürliche Hyaluronsäure- Gehalt, der die Haut glatt, elastisch und frisch erscheinen lässt, ab: Sie erschlafft, und es bilden sich Falten. War es früher meist das Skalpell, mit dem plastische Chirurgen eine Verjüngung der Gesichtshaut bewirkt haben, werden heute ganzheitlich mit sogenannten Gewebefüllern fantastische Ergebnisse erzielt. „Dabei wird durch eine winzige Einstichstelle am seitlichen Mundwinkel eine kleine Kanüle eingeführt, mit der fächerartig der Hyaluronsäure-Füller in das Gewebe injiziert wird“, erläutert der renommierte Göttinger Arzt für ästhetisch-plastische Chirurgie, Prof. Dr. Dr. Johannes Franz Hönig.

Es genügt also eine einzige Einstichstelle, um Ober- und Unterlippe, Nasolabialfalten, die Region seitlich des Mundes und eingefallene Wangen sanft zu konturieren. Im Kampf gegen die allseits gefürchtete Zornesfalte setzt Prof. Hönig eine Kombination aus Hyaluronsäure-Gewebefüllern und Botulinumtoxin ein, stets mit dem Ziel, eine harmonische Verschönerung des gesamten Gesichts zu erreichen. Auch in den USA, wo Prof. Hönig Spezialkenntnisse erworben hat und als Gastprofessor tätig war, werden pro Jahr rund zehn Millionen chirurgische und nicht chirurgische Eingriffe im Auftrag der Schönheit vorgenommen. Davon sind 83 Prozent mittlerweile nicht operativ und die Hälfte der Eingriffe mit Gewebefüllern und Botulinumtoxin. „Die in den Gewebefüllern enthaltene Hyaluronsäure entspricht der körpereigenen und ist daher besonders gut verträglich“, führt Prof. Hönig aus. „Das Ergebnis ist sofort sichtbar und hält bis zu einem Jahr an.“ Neben einer Verjüngung und Harmonisierung der Gesichtshaut wird darüber hinaus der Feuchtigkeitsgehalt der Haut intensiv und nachhaltig verbessert.


Unser Einzugsgebiet

Die Praxis von Dr. Reba in Hannover ist zentral gelegen und gut erreichbar. Auch aus dem umfangreichen Einzugsgebiet, beispielsweise aus Braunschweig und Wolfsburg ist ein Besuch der Praxis ohne weiteres möglich.