Stirnlifting > Operation

Stirnlifting Operation bei Professor Hönig in Hannover

Entsprechend des Umfangs der Operation kann ein Stirnlifting kann sowohl unter Dämmerschlaf, also einer lokalen Betäubung und der Gabe von beruhigenden Medikamenten, als auch unter Vollnarkose durch einen erfahrenen Facharzt durchgeführt werden. Abhängig von der bei Ihnen angestrebten kosmetischen Verbesserung und der medizinischen Indikation wird die Operation entweder nach der klassischen (offen) oder endoskopischen (geschlossenen) Methode durchgeführt.

Die klassische Methode

Vor Beginn der Operation wird beiderseits der Schnittführungslinie Ihr Haar mit Gummibändchen zur Seite gebunden. Ihr Kopf muss nicht rasiert werden, aber eventuell werden Haare, die direkt entlang der Inzision wachsen etwas gekürzt.

Bei einem Stirnlifting liegt der Schnitt in Scheitelhöhe etwa 5 cm hinter dem vorderen Haaransatz und reicht von einem Ohr zum anderen. Die Haut wird entlang der Schnittführung vom darunterliegenden Gewebe gelöst, und das unter der Haut gelegene Bindegewebe, die erschlaffte Muskulatur können korrigiert werden.

Darüber hinaus werden die Augenbrauen typgerecht angehoben und überschüssige Haut entfernt, um ein faltenfreieres und jugendlicheres Aussehen zu ermöglichen. Nach Abschluss der Stirn- Muskelplastik wird die Haut zurück verlagert und die Inzision mit feinen Nähten verschlossen. Ihr Gesicht und Ihr Haar wird gereinigt, um eine saubere Wundheilung zu gewährleisten. Schließlich wird um Ihre Stirn ein Verband angelegt.

Die endoskopische Methode

Grundsätzlich gilt die gleiche Vorbereitung, wie für die klassische Methode; die Haare werden mit Gummibändchen zurückgebunden. Über 4 bis 5 kurze Kopfhautschnitte von ca. 1 Zentimeter, wird ein Endoskop, welches ein Bleistift ähnliches Gerät ist, das eine Kamera enthält und an einen Monitor angeschlossen ist, eingeführt. Dabei wird der Zugang so gewählt, dass er im Haarkleid oder vor dem Haaransatz sich befindet und kosmetisch unauffällig ist.

Über das Endoskop werden weitere Instrumente eingeführt, die es ermöglichen, die Muskeln unter der Haut zu identifizieren und unter Sicht schonend und blutarm entsprechend unter Schonung der Nerven und größere Blutgefäße zu korrigieren. Die Augenbrauen werden angehoben und in ihrer neuen Position mit einer unter der Haut, und damit nicht sichtbaren Naht fixiert. Nach Abschluss der Operation werden die Schnitte mit feinen Nähten verschlossen und ein elastischer Verband angelegt.